Zusammen mit der Fachhochschule Joanneum, dem Health Perception Lab und der Grazer Forschungseinrichtung Joanneum Research arbeitet die GEFAS seit Beginn 2017 am Projekt SenseCity, gefördert durch den Zukunftsfonds des Landes Steiermark. Durch den Einsatz von virtueller Realität sollen vor allem bei Senior_innen die 5 Sinne bewusst gemacht werden und die Achtsamkeit nach außen und nach innen gesteigert werden.

 

Jede der Partnerorganisationen bringt ihre Schwerpunkte ein: Sehen und Hören - Joanneum Research; Schmecken und Riechen - FH Joanneum Health Perception Lab; Ergotherapie - FH Joanneum Diätologie; Tastsinn, Bewegung, Körpergefühl und Genussschule - GEFAS.

Der Recherche von sensorischen Grundlagen soll die schrittweise Ausarbeitung möglicher Auslöser für Sinneserlebnisse folgen. Die Akzeptanz technischer Geräte durch die ältere Generation soll untersucht werden und als Ziel sollen Szenarien entworfen werden, wie die Erkenntnisse im öffentlichen Raum Anwendung finden können. Ein mögliches Szenario wären „Inseln“ in der Stadt, an denen, assistiert durch Technik, Sinneswahrnehmungen bewusst erlebt werden können.

Mit verschiedenen Methoden (Eye-Tracking Verfahren, Befragungen, Genusstraining,...)…

Lesen

Thema: Resonanzfähigkeit

Wie auch in den vergangenen Jahren beteiligt sich GEFAS auch heuer wieder an der österreichweiten Plattform gegen die Gewalt in der Familie im Bereich Gewalt gegen ältere Menschen. Barbara Amreich setzt dabei den Fokus auf das Thema Resonanzfähigkeit.

Die 1993 gegründete Plattform des Bundesministeriums für Jugend und Familie ist das einzige österreichweite Netzwerk, in dem etablierte Beratungseinrichtungen im Bereich der Gewaltprävention zusammenarbeiten. Die Website www.gewaltinfo.at dient als Diskussionsforum für aktuelle Themen in der Gewaltprävention und berichtet über die in der Plattform durchgeführten Projekte. Von Gewalt Betroffene finden dort Informationen, die Adressen von Anlaufstellen und ersten Rat.

Im März dieses Jahres wurden während der Auftaktveranstaltung in Salzburg bereits erste Kontakte geknüpft. Mitte Oktober soll der Austausch in einem weiteren Treffen weiter ausgebaut und die einzelnen Projekte vorgestellt werden. GEFAS plant, im Rahmen des Projekts, im November zwei Workshops zum Thema Resonanzfähigkeit abzuhalten.

Lesen

schafft neue Angebote für den SeniorInnen Tourismus

Das transnationale Tourismusprojekt der GEFAS STEIERMARK DISCOVER55 richtet sich an Touristinnen und Touristen der Altersgruppen 55+. Für diese Zielgruppe sollen in der Neben- und Zwischensaison gesamtheitlich gedachte Urlaubspakete in den Destinationen der Partnerländer Italien, Slowenien, Finnland und Österreich geschaffen werden. Seniorenorganisationen und Unternehmen im touristischen Sektor (z.B. Incoming und Outgoing Agenturen, Unterkünfte, Ausflugsziele, etc.) entwickeln gemeinsam  individualisierte Angebote.

Das Projekt wird über das EU – COSME Programm für die Konkurrenzfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen finanziert und dauert 18 Monate (März 2016 – August 2017).

NEWS

Ab sofort sind die Programme in den vier Regionen - Monte Pisano (Homepage/PDF), Vulkanland (Homepage/PDF), Lake Saimaa (Homepage/PDF) und Izola (Homepage/PDF) - für Reisegruppen buchbar! Das Handbuch findet Ihr zum Download weiter unten.

Mehr Information finden Sie unter www.discover55.eu

Lesen

EU-Projekt 2014 – 2017

 

Projektpartner:    

Technische Universität Chemnitz: Seniorenkolleg - Deutschland

Technische Universität Liberec: Seniorenkolleg - Tschechien

ZDUS Slowenien - Slowenien

GEFAS STEIERMARK  - Österreich     

 

Gemeinsame Projektaktivitäten:

Generationengespräche

ZeitzeugInneninterviews

Bau von Papierbrücken

 

GEFAS STEIERMARK...

  • setzt gemeinsam mit der Arbeitsgruppe im Rahmen der Generationengespräche die beiden Themenschwerpunkte „Arbeitswelt und Migration“ an der NMS (=Neue Mittelschule Fröbel) und „Landwirtschaft und Generationenlernen“ in der Energie- und Klima-Modellregion Grünes Band Mureck um.

  • führt 6 qualitative Interviews mit SeniorInnen zum Thema „Bildungs- und Erfahrungswissen von SeniorInnen“ (mit und ohne Migrationshintergrund) durch.

  • baut mit der Arbeitsgruppe in Kooperation mit den SchülerInnen der NMS Fröbel  Papierbrücken.

 

Gemeinsame Ergebnisse:

Erstellung von Berichten zu den Generationengesprächen und ZeitzeugInneninterviews

Dokumentation der Projektaktivitäten in einem digitalen Tagebuch

Gemeinsame Gestaltung einer Abschlussbroschüre

                       

Lesen

Regionalprojekt im Rahmen der Plattform "Gegen die Gewalt in der Familie" 2014

Die demografischen Veränderungen in unserer Gesellschaft sind aktuell immer wieder Anlass zu Diskussionen auf gesellschaftspolitischer und persönlicher Ebene in verschiedenen Bereichen. Auf der einen Seite werden zwar in letzter Zeit verstärkt die Potenziale und Kompetenzen älterer Menschen in den Mittelpunkt gestellt, aber auf der anderen Seite bestimmen Ängste und Sorgen bezüglich zunehmender Kosten insbes. im Pflege- und Gesundheitsbereich und der Gefahr der Unleistbarkeit des Pensionssystems die öffentliche Auseinandersetzung. Vor diesem Hintergrund wurde einem wichtigen Risikofaktor bis lange zu wenig Augenmerk geschenkt – nämlich dem Thema „Einsamkeit“. Herzuheben ist, dass Einsamkeit nicht nur ein individuelles sondern vor allem auch ein gesellschaftliches Problem ist und sich nicht ausschließlich auf Menschen im hohen Alter beziehen lässt, Soziales Miteinander, gemeinsame Aktivitäten und gesellschaftliche Teilhabe sind in allen Lebensphasen eine notwendige Voraussetzung für eine gesunde und zufriedenstellende Entwicklung jedes/jeder Einzelnen. Das setzt jedoch auch voraus, dass auf gesellschaftlicher Ebene entsprechende strukturelle Möglichkeiten gegeben sein müssen, um durch wirkungsvolle Maßnahmen und Handlungsstrategien der Gefahr einer sozialen…

Lesen